Zum Inhalt springen

GameColor: The Elder Scrolls IV – Oblivion

The Elder Scrolls IV Oblivion Title Panel

Weiter geht es mit der Reihe GameColor (weitere Infos gibt es hier: MovieColor). In dieser Beitragsreihe geht es um die Farben die in Spielen vorkommen bzw. die ein Spiel widerspiegeln. Und im letzten Teil ging es ja um „Minecraft“ und die so starke Liebe meinerseits für dieses Spiel.

Aber es hat mich bisher kein Spiel so in seinen Bann ziehen können wie mein absolutes Lieblingsspiel. Ich habe eine besondere Verbindung zu dem folgenden Spiel. Es kam auf den Markt als mein Bruder und ich unseren ersten einigermaßen nutzbaren PC bekommen hatten und das Spiel solche Spiele mit mehr als 5 FPS liefen. Und dann so eine mega-mäßige Welt in die man eintauchen konnte. Wow! Was mann alles machen konnte! Fast so wie GTA in einem Mittelalter-Setting (ich weiß, Mittelalter war ganz anders, lasst mich 😀 ) :

 

The Elder Scrolls IV: Oblivion

 

So, so geil dieses Spiel! Und es gibt so viel zu sehen und zu entdecken. Man kann alles tun, muss dann aber auch mit den Konsequenzen leben. Find ich gut. Es liegt gerade ruhig in meiner Steam-Bibliothek, aber ich werde es definitiv nochmal anschmeißen und Spaß damit haben.

Hier für die, die noch nicht wissen was das Spiel ist und um was es geht, die obligatorische Beschreibung von Wikipedia:

The Elder Scrolls IV: Oblivion (kurz: Oblivion) ist ein Open-World Computer-Rollenspiel des US-amerikanischen Entwicklers Bethesda Game Studios (ZeniMax Media) und der vierte reguläre Teil der The-Elder-Scrolls-Reihe, welches seit 2006 für verschiedene Spieleplattformenvertrieben wird.

Das Spiel erschien am 24. März 2006 erstmals für Microsoft Windows und Xbox 360 unter dem Publisher 2K Games (Take 2 Interactive).[1] Die PlayStation-3-Version erschien erst später am 26. April 2007 mit Ubisoft als Publisher.[2] Mittlerweile wird The Elder Scrolls IV: Oblivion ausschließlich von Bethesda Softworks im Einzelhandel und auf digitalen Vertriebsplattformen wie Steam (Valve Corporation) angeboten.

Das Fantasy-Rollenspiel zeichnete sich zum Zeitpunkt der Veröffentlichung durch seine vergleichsweise detaillierte Grafik, fortschrittliche NPC– und Gegner-KI, und realistische Physiksimulation beim Interagieren mit virtuellen Objekten aus.[3]

 

Rechtliche Hinweise

Die Farben und die zugrunde liegenden Bilder wurden mittels Gedächtnisprotokoll angefertigt und haben somit keinen direkten Bezug zu etwaigen Filmen oder bewegten Bildern und können auch durch zufällige Anordnung von Farben angefertigt worden sein.

Bestimmungen zu den Bildern

Hier mal nur allgemein die Freigabe für jeden das Bild für jeden Zweck zu verwenden ohne mich um Erlaubnis fragen zu müssen. Eine Namensnennung finde ich aber nur fair. Viel Spaß damit!

Ein Gedanke zu „GameColor: The Elder Scrolls IV – Oblivion“

  1. Pingback: GameColor: Stray – KageHub

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner